Wing Tsun Core

Wing Tsun (auch Wing Chun geschrieben) ist eine ca. 250 Jahre alte Kampfkunst aus China mit Einflüssen aus Thai-Boxen, Tai Chi und Hung Gar KungFu. Das Kampfsystem hat seine besonderen Stärken in der Gleichzeitigkeit von Abwehr und Gegenangriff, raffinierten Übungen für den Nahkampf und der Effizienz der Techniken im Allgemeinen. Im Unterschied zum Kampfsport gibt es beim WT keine einschränkenden Regeln oder Wettkämpfe.

Klassisches WingTsun ist jedoch geprägt von überholten traditionellen Trainingsmethoden, wie der übermäßigen Fokussierung auf die teilweise sehr komplexen Gefühlsübungen (im WT nennt man diese Übungen Chi Sao) und den sogenannten Formen (partnerlose Bewegungssequenzen ähnlich den Katas im Karate).

Im Gegensatz dazu hatten die Schulleiter von Wing Tsun Core im Laufe ihrer Kampfkunstkarriere das Glück, mit vielen Vertretern anderer Kampsysteme, wie z.B. Systema, Weng Chun, Krav Maga, Kapap, Karate, Thai Boxen, Defencelab, Luta Livre, Ju Jutsu, zusammen zu kommen und teilweise regelmäßigen Erfahrungsaustausch zu betreiben.

Die Quintessenz aus diesen Begegnungen war für sie, dass sich ein realistisches Kampfsystem neben den Techniken vor allem durch die Art des Trainings auszeichnet. „Train as you Fight“ („Übe, wie Du kämpfst“) ist ein militärischer Grundsatz, der auch auf das Selbstverteidigungstraining Anwendung findet. Vor diesem Hintergrund haben wir im  Wing Tsun Core den Anspruch, die Schüler bestmöglich für bedrohliche Situationen auf der Strasse vorzubereiten. Mit ausgefeilten Übungsmethoden werden ihnen effektivste WingTsun-Techniken an die Hand gegeben, damit sie den Ernstfall weitgehend unbeschadet überleben. Das Training findet trotzdem in angstfreier Atmosphäre statt, macht Spaß und erhöht zudem noch die persönliche Fitness.